Mittwoch, 22. April 2015

Kraków. 1.01.



Die Musik in den Café Europa gefällt mir überhaupt nicht. Es ist furchtbar kitchig und klingt wie billige Klingeltöne fürs Handy von Anfang 2000. Ich sitze hier und frage mich, ob ich dieses Niveau ertragen kann, und wenn, wie lange noch. Anscheinend muss man hier ganz viel an ZAIKS bezahlen und die Möbel haben schon genug gekostet. Die ganze Ausstattung hier riecht nach etwas veralteten - das nennt man also "hoche Kunst" - fein art oder stuck in old time.
Wer darf die Kunst kritisieren außer Menschen, die es ansehen möchten? Angesehen habe ich mir schon einiges, aber das hier begeistert mich nicht.
Wieso nennt man hier Cider nicht Jabol? Letzt endlich ist es nichts mehr als Apfelwein. Wenn das aus diesem Region stammt, dann soll es so genannt werden, wie das Volk darüber spricht. Es ist alles wegen des Geldes. Sowas finde ich überhaupt nicht lustig und werde dann trotzig. Es gibt werte Sachen, die manche nicht schätzen können, weil sich Leute damit nicht beschäftigen wollen. Ich mache meine Sachen, das kann ich am besten. "Ich" kommt in diesem Absatz viel zu oft vor. Ich scheiße darauf. Ich bin zu alt um mich ewig zu entschuldigen. Wahrscheinlich auch zu jung um den Grund begründen zu können. Sehr bewusst mache ich die Dinge. So bekomme ich nie Kinder. So werde ich eine traurige alte Mutter, die mal vergewaltigt wurde.

Potrzebuję siły, a nie alkoholu
Jego Wysokość nie daje mi spokoju ducha
ledwo dycha
ściąć oprycha
zanim umrze
w bólach
obejmę go czule
i dam zdjąć sobie
koszulę
z szyji

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen