Montag, 13. April 2015

VITA

Jolanta Drywa,

Polin, Kaschubin, Weltbürgerin. Geb. 1989, studierte Germanistik in Danzig, zog 2011 nach Leipzig, dort als Europäische Freiwillige in der Medienwerkstatt Leipzig tätig, arbeitete sie ebenso als Stringerin und wurde zur Hauptprotagonistin in der arte-Produktion: „Vergessene Völker Europas – Die Kaschuben“ von Adama Ulrich und fernsehbüro. 2012 dokumentierte sie mit dem Filmklub der Medienwerkstatt eine Tanzperformance von Marlen Schumann „Connection impossible“ - Gewinner der Leipziger Bewegungskunstpreis 2012.
2013 - „Leipzig – a place to be“ mit Arba Manilah und mehrere Projekte im Bereich interkulturelle Jugendarbeit. Erste musikalische Versuche und Aufnahmen erfolgten schon im Sommer 2013 bei OXK - psychodelic couch electro sowie begleitet von Jan Kohnert – Coverlieder für Open Mic und private Feier.
Derzeit musikalisch tätig als Sängering und Performerin in „Die DAMÄN“ - Neo Cabaret. Zusammen mit dem Verein internationaler Künstler "Leipzig Writers" und dem Poniatowski Polski Bar & Restauracja veranstaltet sie den bereits legendären Open Mic @Poniat. Zur Leipziger Buchmesse 2015 eröffnete sie zusammen mit Elia van Sciourovsky und Roman Israel Deutsch-Polnischen Literatursalon“ - eine Initiative des Vereins Städtepartnerschaft Leipzig-Krakau.

***

Das Menschenleben gleicht der Blume, die prächtig auf dem Felde wächst: kommt ein Bock, frisst sie auf, und weg ist die Blume.
Ivanov

Anton Čechov

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen